Daniel Zimmermann | Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein

Sie befinden sich hier: Startseite»Kategorien»Alle»Einträge aus 2011

Donnerstag | 22. Dezember 2011 | 16:01 Uhr

Worte zum Jahreswechsel

Liebe Monheimerinnen und Monheimer,

in der Vergangenheit wurden die Gedanken zum Jahreswechsel stets von einem für unsere Stadt sehr schwierigen Thema dominiert: den städtischen Finanzen. Ihr Zustand musste oft genug als „dramatisch“ beschrieben werden, weil Defizite noch höher ausfielen als befürchtet und weil die strukturellen wirtschaftlichen Probleme unserer Stadt kaum lösbar erschienen. Aus dem obligatorischen Haushaltssicherungskonzept wurde schließlich sogar der Nothaushalt, weil genehmigungsfähige Konzepte gar nicht mehr zu verwirklichen waren. Einen ausgeglichenen Haushalt konnten wir erst wieder für das Jahr 2017 erwarten. Die Stadt war für Jahre eines großen Teils ihrer Entscheidungs- und Handlungsfreiheit beraubt.

Das wird sich nun ändern! Wir gehen mit einer ausgesprochen guten Perspektive ins neue Jahr. Durch Nachzahlungen aus der Gewerbesteuer konnte die Stadt im Jahr 2011 einen beträchtlichen Überschuss erwirtschaften. Und auch der Haushalt für 2012 wird ausgeglichen sein. Wir unterliegen somit nicht mehr den Restriktionen des Nothaushalts. Der Stadtrat nutzt diese gute Ausgangslage zu einer landesweit einmaligen Initiative: Wir senken zum 1. Januar den Hebesatz der Gewerbesteuer auf 300 Punkte, den niedrigsten Wert in Nordrhein-Westfalen.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 14. Dezember 2011 | 16:12 Uhr

Stadt strebt niedrigsten Gewerbesteuersatz in NRW an

Senkung von 435 auf 300 Punkte | Großer Erfolg bei Unternehmensansiedlung

Einen großen Erfolg bei der Ansiedlung neuer Unternehmen verzeichnet die städtische Wirtschaftsförderung: Die Ecolab Deutschland GmbH verlässt ihren bisherigen Sitz in Düsseldorf-Reisholz und zieht ins Monheimer Gewerbegebiet Im Weidental um. Zunächst wird an der Konrad-Zuse-Straße ein bis zu zwanzig Meter hohes Gebäude mit 20.000 Quadratmter Fläche für rund 700 Beschäftigte aus Forschung und Vertrieb errichtet, die spätestens 2013 die Arbeit aufnehmen sollen. Eine Option für eine bauliche Erweiterung und weitere 200 Stellen ist vereinbart.

Für Ecolab, gegründet 1923 in den USA und seit 1961 auch in Deutschland vertreten, sind weltweit rund 39.000 Mitarbeiter in der professionellen Reinigung und Desinfektion und damit verbundenen Serviceleistungen tätig. Das Unternehmen verknüpft Chemie, Technik und Service zu ganzheitlichen Hygienelösungen für Gewerbe, Institutionen und Gesundheitsbranche. Das kürzlich übernommene Unternehmen Nalco ist auf Wasseraufbereitung spezialisiert.

weiterlesen...

nach oben

Montag | 12. Dezember 2011 | 11:12 Uhr

Monheimer Stand auf dem Malborker Weihnachtsmarkt

Delegation verkaufte Printen im Schatten der Marienburg

In Monheims polnischer Partnerstadt Malbork stand das dritte Adventswochenende ebenso wie in Monheim ganz im Zeichen des Weihnachtsmarkts. Im Schatten des Weltkulturerbes Marienburg boten Händler an 22 Ständen zum zweiten Mal Filzwaren, Weihnachtsschmuck und regionale Spezialitäten an. Mit dabei waren auf Einladung der Burgverwaltung auch die beiden deutschen Partnerstädte von Malbork.

Am Monheimer Stand trafen die interessierten Besucher unter anderem auf Bürgermeister Daniel Zimmermann. „Während der Stand von Nordhorn vor allem Glühwein im Angebot hatte, gab es bei uns Printen, Spekulatius und frischgebackene Zimt-Muzen“, berichtet Zimmermann. Der Verwaltungschef wurde begleitet von Margret Jenniches, Vorsitzende des Freundeskreises Malbork, Ursula Niebuhr, städtische Koordinatorin für die Partnerschaft mit Malbork und Leiterin des Programmbereichs Sprachen der Volkshochschule, sowie von Beate Hellingrath, Leiterin des Vorstandsbüros.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 23. November 2011 | 18:25 Uhr

Rotes Kreuz bat zur Blutspende vor dem Rathaus

Bürgermeister und zahlreiche Bedienstete der Stadtverwaltung beteiligten sich

Das Blutspendemobil des Roten Kreuzes machte am heutigen Mittwoch, 23. November, vor dem Monheimer Rathaus halt. Auch Bürgermeister Daniel Zimmermann und zahlreiche Bedienstete der Stadtverwaltung beteiligten sich und spendeten Blut.

Der DRK-Blutspendedienst West mit Hauptsitz in Ratingen benötigt täglich 4000 bis 4500 Blutspenden zur Versorgung von Krankenhäusern und Arztpraxen. Dazu organisiert er gemeinsam mit den lokalen Rotkreuzorganisationen in seinem Tätigkeitsgebiet bis zu 45 Blutspendeaktionen pro Tag.

An der Blutspendeaktion vor dem Monheimer Rathaus beteiligten sich viele Erstspender. Damit stellt der Termin eine wichtige Ergänzung zu den regelmäßigen Blutspendeterminen im Pfarrer-Franz-Boehm-Haus dar, die hauptsächlich von langjährigen Dauerspendern besucht werden.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Dienstag | 15. November 2011 | 17:41 Uhr

Einkaufszentrum „Monheimer Tor“ eröffnet

Nach rund einjähriger Bauzeit übergab der fränkische Investor Sontowski und Partner am heutigen Dienstag, 15. November, das „Monheimer Tor“ der Öffentlichkeit.

Bürgermeister Daniel Zimmermann dankte dem Investor in seiner Ansprache für dessen Engagement in Höhe von rund 16 Millionen Euro und wies auf die Bemühungen der Stadt zur Erneuerung des gegenüber liegenden Busbahnhofs hin. Nach anfänglicher Skepsis wüssten die Monheimerinnen und Monheimer das neue Einkaufszentrum zu schätzen, so Zimmermann.

Auf insgesamt 5500 Quadratmetern Verkaufsfläche bietet das „Monheimer Tor“ den in der Innenstadt dringend benötigten zusätzlichen Platz für Einzelhandelsgeschäfte. Neben Edeka, Woolworth und dm gehören unter anderem Deichmann, Apollo und Depot zu den neuen Mietern im „Monheimer Tor“.

weiterlesen...

nach oben

Montag | 14. November 2011 | 17:31 Uhr

„Bürgerentscheid hat Mindestbeteiligung verfehlt“

Bürgermeister Daniel Zimmermann zum Ausgang der Abstimmung

„Beim Bürgerentscheid am Sonntag hat sich nur eine Minderheit der Stimmberechtigten, nämlich 14,5 Prozent, für den Erhalt der Lise-Meitner-Realschule ausgesprochen. Die übergroße Mehrheit lehnt die Fortführung der Realschule entweder ab oder steht ihr gleichgültig gegenüber. Eine Massenbewegung zugunsten der Realschule hat der Bürgerentscheid jedenfalls nicht erzeugt“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann am Montag, 14. November.

Dass mehr „Ja“- als „Nein“-Stimmen abgegeben worden seien, könnten die Initiatoren des Bürgerentscheids nicht als Erfolg werten. „Entscheidend ist das Erreichen von zwanzig Prozent Zustimmung. Im konkreten Fall wären das 6574 Stimmen gewesen, erreicht wurden aber nur 4750. Da klafft eine deutliche Lücke“, so Zimmermann. Der Bürgerentscheid entfalte daher gemäß der nordrhein-westfälischen Gemeindeordnung keine Wirksamkeit.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 9. November 2011 | 22:23 Uhr

Erinnerung an die Pogromnacht vom 9. November 1938

Mit einer Gedenkstunde in der Evangelischen Altstadtkirche und einer anschließenden Kranzniederlegung am Mahnmal Kradepohl gedachten rund 80 Monheimerinnen und Monheimer der Opfer der Pogromnacht vor 73 Jahren. Am 9. November 1938 verwüsteten Nazi-Verbrecher überall in Deutschland Synagogen und steckten sie in Brand. Jüdische Geschäfte und Häuser wurden geplündert, ihre Besitzer und andere jüdische Bürger verfolgt, misshandelt und ermordet.

Eröffnet wurde die Gedenkstunde von Pfarrer Falk Breuer, die Ansprache hielt Bürgermeister Daniel Zimmermann. Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums trugen Rezitationen vor und sorgten für die musikalische Umrahmung.

Ansprache von Daniel Zimmermann herunterladen (pdf, 32 kb)

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Mittwoch | 12. Oktober 2011 | 12:13 Uhr

Neue Gestalt für Grünzug Geschwister-Scholl-Straße

Bessere Übersicht und moderne Spielgeräte | Information am 20. Oktober

Den Grünzug von der Geschwister-Scholl- zur Humboldtstraße will die Stadt in den kommenden Monaten umgestalten. „Der Grünzug soll auch weiterhin Naturinsel, Parkanlage und Spielplatz sein, aber heller und freundlicher werden“, erläutert Bürgermeister Daniel Zimmermann. Die Anwohner lädt er zu einem Informationsspaziergang am Donnerstag, 20. Oktober, ein. Treffpunkt ist um 15 Uhr auf dem Spielplatz im östlichen Teil des Grünzugs.

Vorgesehen ist, den dicht zugewachsenen Mittelteil des Grünzugs auszulichten und mit modernen Spielgeräten zu bestücken. Die großen Bäume bleiben erhalten. Im Mittelteil werden ein Großschachspiel und ein Wassertretbecken angelegt. Rings um den Rodelhügel nahe der Friedenskirche und die Wiese im Westteil wird ein Walk- und Bike-Pfad eingerichtet, der sowohl als BMX-Parcours wie auch als Barfußweg und Sinnespfad genutzt werden kann.

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 11. Oktober 2011 | 11:30 Uhr

Grundschul-Leitungen: „Sekundarschule sinnvoll“

Unterstützung für geplante Einführung | Einstimmiger Beschluss

Die Leiterinnen und Leiter der sechs Grundschulen im Stadtgebiet unterstützen die geplante Einführung der Sekundarschule. In einer Konferenz fassten sie einstimmig folgenden Beschluss: „Die Stadt Monheim trägt die Verantwortung für die Bildungslandschaft vor Ort. Wir als Grundschulschulleitungen begrüßen es sehr, dass sich die Verwaltung der Stadt Monheim dieser Aufgabe stellt. Mit Blick auf die bestehende Schullandschaft ist daher die Einrichtung einer Sekundarschule eine sinnvolle Lösung.“

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Mittwoch | 28. September 2011 | 22:03 Uhr

Auf altem Schulhof wird jetzt Streetball gespielt

Stadt richtete Fläche an der Falkenstraße her

Einen Streetball-Platz hat die Stadt an der Falkenstraße/Ecke Wachtelstraße angelegt. Dafür wurde östlich der Sporthalle Sandberg eine ehemalige Schulhoffläche hergerichtet.

Zur Ausstattung gehören zwei Basketballkörbe, zwei Jugendbänke und ein Abfallkorb. Die Markierungen auf dem zehn mal zwanzig Meter großen Spielfeld werden noch aufgebracht. Die Gesamtkosten betragen 5000 Euro. Den Streetball-Platz hatte der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport im April auf Antrag von PETO einstimmig beschlossen.

Ein weiterer Streetball-Platz befindet sich seit Sommer 2010 auf der Baumberger Bürgerwiese (Zugang von der Monheimer Straße). Für diese Anlage gewannen Absolventen der in der Marienburg ansässigen Junior Management School zahlreiche Sponsoren.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Donnerstag | 22. September 2011 | 18:58 Uhr

Sekundarschule stößt bei Eltern auf großes Interesse

Befragung ergibt: Mindestzahl an Schülerinnen und Schülern würde deutlich überschritten

Sehr zufrieden ist die Stadtverwaltung mit dem Rücklauf der Elternbefragung zum künftigen weiterführenden Schulangebot in Monheim am Rhein. An der Befragung, die gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen Dr. Garbe Consult (Leichlingen) unter den Eltern der rund 800 Kinder in den dritten und vierten Schuljahren durchgeführt worden war, haben sich insgesamt 676 Eltern beteiligt.

Die Erhebung diente vor allem dazu, den Bedarf für eine Sekundarschule zu ermitteln, die zum Schuljahr 2012/2013 den Betrieb aufnehmen soll. Rechnet man die Ergebnisse der Befragung auf alle Eltern um, würden 128 der jetzigen Dritt- und 95 der jetzigen Viertklässler eine Sekundarschule besuchen. Damit wäre die erforderliche Mindestzahl von 75 Schülern (= drei Klassen) deutlich überschritten.

weiterlesen...

nach oben

Montag | 12. September 2011 | 17:52 Uhr

Gremientätigkeiten und Nebeneinkünfte des Bürgermeisters im Jahr 2010

Offenlegung erfolgt erstmals im Internet

Nach § 18 des nordrhein-westfälischen Korruptionsbekämpfungsgesetzes müssen Bürgermeister dem Stadtrat einmal jährlich Auskunft über Art und Umfang ihrer Nebentätigkeiten geben. Das nordrhein-westfälische Landesbeamtengesetz unterscheidet dabei zwischen genehmigungspflichtigen und nicht genehmigungspflichtigen Nebentätigkeiten. Nicht genehmigungspflichtig sind zum Beispiel schriftstellerische, wissenschaftliche oder künstlerische Tätigkeiten. Dazu zählen auch Vortragstätigkeiten. Sowohl für genehmigungspflichtige als auch für nicht genehmigungspflichtige Nebentätigkeiten gilt jedoch, dass sie die Ausübung des Hauptamts nicht beeinträchtigen dürfen.

Bürgermeister Daniel Zimmermann hat dem Stadtrat in dessen Sitzung am 06.04.2011 folgende Vergütungen von Nebentätigkeiten für das Jahr 2010 mitgeteilt:

  • 3000,- € Autorenhonorar der Fackelträger Verlag GmbH für die Erarbeitung des Werks „Ich kann Bürgermeister!“
  • 150,- € für Vortragstätigkeiten bei der NRW School of Governance der Universität Duisburg-Essen am 16.11.2010
  • 500,- € für die Mitwirkung als Talkgast bei einer Fernsehproduktion der ENCANTO Film- und Fernsehproduktion GmbH am 19.11.2010
  • 500,- € für Vortragstätigkeiten im Auftrag der Schwäbisch Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“ am 10.12.2010

weiterlesen...

nach oben

Donnerstag | 8. September 2011 | 9:20 Uhr

Standortpräsentation in China

Monheimer Wirtschaftsdelegation reist in die Innere Mongolei

Eine Monheimer Wirtschaftsdelegation bricht heute zu einer zweitägigen Reise nach China auf. Anlässlich der Ansiedlung von zwei chinesischen Unternehmen im Monheimer Rheinpark hatte die Stadtverwaltung eine sehr kurzfristige Einladung zu einer deutsch-chinesischen Wirtschaftskonferenz erhalten, die am 10. und 11. September 2011 in der chinesischen Stadt Erdos (ca. 1,3 Mio. Einwohner, eine Flugstunde westlich von Peking) in der Inneren Mongolei stattfinden soll.

Bürgermeister Daniel Zimmermann wird begleitet vom Leiter des Bereichs Stadtplanung und Wirtschaftsförderung Thomas Waters, dem Geschäftsführer der Bahnen der Stadt Monheim GmbH Detlef Hövermann und einem Mitarbeiter der Monheimer Elektrizitäts- und Gasversorgung. Von chinesischer Seite werden 15 Unternehmen aus den Bereichen Anlagenbau und Automobil-Industrie, 72 aus der chemischen und pharmazeutischen Industrie, darunter einige an der Börse notierte Unternehmen, sowie weitere Firmen aus den Bereichen Bergbau, Energie-Industrie und Textil-Herstellung an der Konferenz teilnehmen. Die Monheimer Delegation wird vom Vorsitzenden der Gesellschaft für deutsch-chinesische Freundschaft begleitet.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 7. September 2011 | 21:39 Uhr

Sekundarschule in greifbarer Nähe

Elternbefragung startet in der kommenden Woche

Die Schullandschaft in Monheim am Rhein wird sich verändern. Vor den Sommerferien hat der Stadtrat beschlossen, die Monheimer Hauptschule aufzulösen, weil es kaum noch Anmeldungen für diese Schulform gibt. Die Grenze für die mindestens erforderliche Zahl an Schülerinnen und Schülern wurde weit unterschritten. Doch auch die Realschule hat in den vergangenen Jahren rund ein Viertel ihrer Schülerinnen und Schüler verloren. Und während das Gymnasium relativ konstante Zahlen aufweist, gibt es in der Gesamtschule wesentlich mehr Anmeldungen, als Plätze zur Verfügung stehen. Allein in diesem Jahr mussten dort 50 Kinder abgelehnt werden, die von ihren Eltern für das fünfte Schuljahr angemeldet worden waren.

Wir beobachten damit eine Tendenz weg von Schultypen, die nur bestimmte Schulabschlüsse anbieten (wie die Hauptschule und die Realschule), hin zu Schulformen, die alle Möglichkeiten für die Schullaufbahn der Kinder offen halten (wie das Gymnasium und die Gesamtschule). Die Stadt als Schulträger nimmt diese Entwicklung zum Anlass, sich mit der Struktur der weiterführenden Schulen ab dem Schuljahr 2012/2013 zu beschäftigen. Eine Antwort auf die beschriebene Entwicklung könnte die Errichtung einer so genannten Sekundarschule sein. Sowohl die Stadtverwaltung als auch ich persönlich befürworten die Einführung dieser neuen Schulform.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 13. Juli 2011 | 16:45 Uhr

Fakten und Fragen zur Schulentwicklung

Stadt lädt ein zur Informationsveranstaltung am 21. Juli in der Aula

Über die aktuellen Fragen der Schulentwicklung informiert die Stadt am Donnerstag, 21. Juli, in einer öffentlichen Veranstaltung in der Aula am Berliner Ring. Beginn ist um 20 Uhr.

„Schwerpunkte sind die Auflösung der Hauptschule, die mögliche Einführung einer Gemeinschaftsschule und die Elternbefragung nach den Sommerferien. Dazu sind alle Interessenten eingeladen“, so Bürgermeister Daniel Zimmermann. Neben dem Verwaltungschef werden Schulbereichsleiter Uwe Trost und Heinz Gniostko von der Schulabteilung der Bezirksregierung Düsseldorf referieren und Fragen beantworten.

Nach den Ferien finden für die Eltern, deren Kinder dann das dritte oder vierte Schuljahr besuchen, noch gesonderte Informationsabende statt.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Freitag | 24. Juni 2011 | 8:02 Uhr

Neue Stellen für Ordnungsdienst: „Schlößers Vorwurf unanständig“

Zimmermann: Ausschreibung erst nach Genehmigung durch den Kreis möglich

Den Vorwurf der SPD-Fraktionsvorsitzenden Ursula Schlößer, er kümmere sich nicht um die Besetzung von zwei Teilzeitstellen beim kommunalen Ordnungsdienst, wies Bürgermeister Daniel Zimmermann am Freitag, 24. Juni, zurück.

Richtig sei, dass der Haupt- und Finanzausschuss auf Antrag der SPD die beiden zusätzlichen Teilzeitstellen beschlossen habe. „Um diesen Beschluss auch ausführen zu können, brauchen wir allerdings eine Ausnahmegenehmigung vom Kreis Mettmann. Schließlich befindet sich die Stadt im Nothaushalt und darf nicht einfach ihr Personal aufstocken.“ Sobald die beantragte Genehmigung vorliege, würden die Stellen ausgeschrieben und dann besetzt. „Das ist das übliche Verfahren, das auch Frau Schlößer bekannt sein dürfte und das überdies schon bei der Beschlussfassung im Ausschuss von mir so dargelegt wurde“, so Zimmermann.

weiterlesen...

nach oben

Freitag | 17. Juni 2011 | 19:54 Uhr

Studienreise in die USA

Eingeladen von der Botschaft | Besuchsprogramm für Führungskräfte

Auf Einladung des amerikanischen Botschafters in Berlin, Philip D. Murphy, bereist Bürgermeister Daniel Zimmermann bis zum 9. Juli die USA. Er nimmt teil am „International Visitor Leadership Program“ (Internationales Besuchsprogramm für Führungskräfte) der amerikanischen Regierung.

Hauptthema der Studienreise, an der weitere Gäste aus Deutschland teilnehmen, sind die ökonomischen und sozialen Herausforderungen in Folge der Wirtschaftskrise. „Auf meinen Wunsch sind auch Begegnungen mit Bürgermeistern amerikanischer Städte vorgesehen“, sagte Zimmermann vor seiner Abreise am Sonntag, 19. Juni. Das „International Visitor Leadership Program“ besteht seit 1940. Daran teilnehmen kann nur, wer von einer US-Botschaft dazu eingeladen wurde. „Ich empfinde das als große Ehre und bin ebenso dankbar wie gespannt“, so Zimmermann.

weiterlesen...

nach oben

Sonntag | 5. Juni 2011 | 19:47 Uhr

30plus!-Themenabend „Gewerbestandorte in Monheim am Rhein“

Fahrradtour durch Monheim

Monheim wartet mit zahlreichen Wirtschaftsstandorten auf, an denen sich verschiedene Unternehmen angesiedelt haben und noch ansiedeln können. Die Gewerbegebiete sind über die ganze Stadt verteilt und bieten optimale Entfaltungsmöglichkeiten für interessierte Investoren. Doch wo genau befinden sich diese Gewerbegebiete und wie sind sie aufgebaut?

Um Monheimer Bürgerinnen und Bürger die Standorte wirtschaftlichen Aufschwungs vorzustellen, schwingt sich nun PETO30plus! aufs Rad. „Wir veranstalten regelmäßig Themenabende, um mit interessierten Bürgern wichtige Themen zu diskutieren. Die letzten Male haben wir zum Beispiel über den Rheinbogen, die Baumberger Hauptstraße, das Buslinienkonzept und die Revitalisierung der Altstadt gesprochen. Jetzt machen wir eine Themenfahrradtour“, kündigt Vorstandsmitglied Kerstin Wöhlk an.

weiterlesen...

nach oben

Montag | 23. Mai 2011 | 9:40 Uhr

„Für Monheimer Tor kein kategorisches Umzugsverbot“

Zimmermann: Ratsbeschluss von 2010 lässt Ausnahmen ausdrücklich zu

Die Behauptung des Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion Tim Brühland, die Stadtverwaltung verstoße mit ihrer Zustimmung zum Umzug der Filiale von Ernsting’s family vom Rathaus-Center ins Monheimer Tor „gegen ein vertragliches Verbot und den insoweit eindeutig zum Ausdruck gebrachten Willen des Rates“, wies Bürgermeister Daniel Zimmermann am Montag, 23. Mai, zurück.

Der Verwaltungschef stellte klar, der Rat habe im März 2010 keineswegs ein kategorisches Umzugsverbot verhängt. „Alle Betriebe mit weniger als 150 Quadratmeter Einzelhandelsfläche dürfen nach den geltenden Verträgen ohnehin vom Rathaus-Center ins Monheimer Tor wechseln. Und auch für größere Läden hat der Rat Ausnahmen zugelassen. Sie bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch die Stadt“, erläuterte Zimmermann.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 18. Mai 2011 | 13:50 Uhr

Über 1300 Blumen für engagierte Bürger und Vereine

Zimmermann verteilt am Samstag Blütenpracht | Stadtbild verschönern

Mehr als 1300 Begonien, Fleißige Lieschen und Studentenblumen verteilt Bürgermeister Daniel Zimmermann am Samstag, 21. Mai, ab 10 Uhr vor dem Rathaus (Rathausplatz 2). Die Blumen sind aber nicht als Geschenk für den privaten Garten oder Balkon gedacht, sondern sollen auf öffentlichen Flächen am Straßenrand, auf Grünstreifen oder Baumscheiben gepflanzt werden.

Mehrere Bürger und Vereine beteiligen sich bereits an der Aktion zur Verschönerung des Stadtbilds. „Weitere Interessenten können sich am Samstag noch bei mir melden und dann auch direkt Pflanzen mitnehmen. Einzige Bedingung ist, dass mitgeteilt wird, an welcher Stelle der Blumenschmuck platziert wird“, so Zimmermann.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Montag | 16. Mai 2011 | 16:47 Uhr

Auch CDU stimmte dem Umzug von Ernsting’s zu

Einstimmig beschlossen | Zimmermann weist Brühlands Kritik zurück

„Den Umzug von Ernsting’s family vom Rathaus-Center ins Monheimer Tor hat der Wirtschaftsförderungsbeirat am 10. Mai einstimmig gebilligt. Auch der Vertreter der CDU, Ratsherr Harald Schlee, stimmte zu“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann am Montag, 16. Mai.

Wenn der CDU-Fraktionsvorsitzende Tim Brühland den Umzug nun heftig kritisiere, müsse man das wohl auf fraktionsinterne Kommunikationsprobleme zurückführen. „Vielleicht sollte sich Herr Brühland bei den Sitzungen des Wirtschaftsförderungsbeirats nicht so oft vertreten lassen. Dann könnte er nämlich selbst mitentscheiden und auf Nachhutgefechte verzichten.“

Den Umzug von Ernsting’s zuzulassen, sei die richtige Entscheidung gewesen, sagte Zimmermann weiter. „Das Unternehmen hätte sich sonst aus der Stadt verabschiedet. Im Rathaus-Center sah es für sich keine Perspektive mehr.“ Dasselbe gelte für die Deichmann-Filiale. „Beide Unternehmen werden zusammen 627 der 5300 Quadratmeter Verkaufsfläche im Monheimer Tor belegen, das sind 11,83 Prozent. Mit anderen Worten: Das neue Einkaufszentrum bietet ganz überwiegend neue Geschäfte, die es bisher bei uns nicht gab.“

weiterlesen...

nach oben

Donnerstag | 12. Mai 2011 | 15:18 Uhr

Landschaftspark: Entwürfe konstruktiv diskutiert

Workshop brachte alle Beteiligten zusammen | Ideen der Landschaftsarchitekten

Ein positives Fazit zog Bürgermeister Daniel Zimmermann nach dem von ihm geleiteten Workshop zum Landschaftspark Rheinbogen am Mittwoch, 11. Mai, im Rathaus. „Es herrschte eine konstruktive Atmosphäre, in der sich alle Beteiligten aufeinander zu bewegt haben“, sagte Zimmermann. Eingeladen zum Workshop waren Ratsmitglieder, Vereine, Jugendparlament, Kinder- und Jugendring, Naturschutzverbände und Hegering.

Drei Landschaftsarchitektur-Büros stellten Entwürfe für den geplanten Landschaftspark im nördlichen Ausläufer des Rheinbogens vor. Zu den besonders diskutierten Aspekten zählte die Verbindung zwischen Landschaftspark und Altstadt sowie die Verkehrsführung in dieser Übergangszone. Einigkeit bestand darin, den Auenwald, der den Landschaftspark nach Süden hin zum übrigen Rheinbogen abschirmt, nicht nur zu erhalten, sondern durch Neupflanzungen anzureichern.

weiterlesen...

nach oben

Donnerstag | 5. Mai 2011 | 18:33 Uhr

Empfang für Ehrenbürgermeisterin Ingeborg Friebe

Glückwünsche zum 80. Geburtstag

Anlässlich des 80. Geburtstags der Ehrenbürgermeisterin und früheren Landtagspräsidentin Ingeborg Friebe haben der Präsident des Landtags Nordrhein-Westfalen Eckhard Uhlenberg und Bürgermeister Daniel Zimmermann einen Empfang im Monheimer Rathaus ausgerichtet.

Vor rund 60 geladenen Gästen würdigte Eckhard Uhlenberg seine Vorgängerin als Politikerin, die ihren Worten immer auch Taten folgen gelassen habe. Durch ihre „Verbindlichkeit und menschliche Wärme“ sei sie in zwei Jahrzehnten eine „Idealbesetzung für das Amt der Bürgermeisterin in Monheim“ gewesen.

Daniel Zimmermann, der die Glückwünsche der Stadt zum Ausdruck brachte, stellte neben der von Ingeborg Friebe organisierten Wiedererlangung der Selbständigkeit Monheims vor allem die von ihr als Bürgermeisterin auf den Weg gebrachten Projekte und Entscheidungen heraus.

weiterlesen...

nach oben

Freitag | 29. April 2011 | 10:14 Uhr

Sommerliche Blütenpracht auf Straßen und Plätzen

Bürgermeister Zimmermann startet Initiative | 1300 Pflanzen werden verteilt

Eine Initiative für mehr sommerliche Blütenpracht auf Straßen und Plätzen startet Bürgermeister Daniel Zimmermann. „Ich hoffe dabei auf die Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger“, sagte der Verwaltungschef am Freitag, 29. April. Als Anreiz zum Mitmachen wird die Stadt mehr als 1300 Begonien, Fleißige Lieschen und Studentenblumen verteilen. „Die Gewächse sollen auf öffentlichen Flächen am Straßenrand, auf Grünstreifen oder Baumscheiben gepflanzt werden, damit alle etwas davon haben“, sagte Zimmermann.

Schon jetzt gibt es Anwohner oder auch Vereine, die Pflanzbeete und -kübel gärtnerisch gestalten und pflegen. „Dieses Engagement zum Wohle der Allgemeinheit wollen wir mit der Blumen-Aktion fördern und ausbauen“, so Zimmermann. Interessenten können sich jederzeit an Fritz-Ulrich Axt vom Bereich Bauwesen wenden, E-Mail blumen@monheim.de, Telefon (02173) 951-672.

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 19. April 2011 | 20:30 Uhr

Rathaus-Rallye am 29. Mai 2011

Vereine, Kitas und Schulen können Förderung im Gestamtwert von 3000 Euro gewinnen

Wenn vom 27. bis 29. Mai das zweite Monheimer Stadtfest gefeiert wird, beteiligt sich die Stadtverwaltung wie im Vorjahr wieder mit einer Rathaus-Rallye. Dazu öffnen sich am Sonntag, 29. Mai, die Türen des Rathauses von 11 bis 15 Uhr.

An den Eingängen erhalten die Besucher einen Aktions-Pass, mit dem sowohl Erwachsene als auch Kinder ab Grundschulalter an mehreren Stationen Aufgaben lösen und Punkte sammeln können, die von Sponsoren vergütet werden. Der Gesamterlös geht an gemeinnützige Projekte aus dem Stadtgebiet.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Aufgerufen zur Teilnahme sind aber auch Vereine, Kindertagesstätten, Schulen oder andere Gruppen aus Monheim und Baumberg. Sie können Projekte benennen, die aus dem Erlös der Rathaus-Rallye gefördert werden sollen. Ob Trikots oder ein Trainingslager für die Jugendmannschaft, eine Klassenfahrt, ein neuer Anstrich für den Klassenraum oder Spielmaterial für die Kindergartengruppe - die Projekte dürfen 300 bis 500 Euro kosten und sollen den Kriterien der Gemeinnützigkeit genügen. Aus allen vollständig ausgefüllten Aktions-Pässen werden sechs bis zehn Projekte im Gesamtwert von 3000 Euro gezogen.

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 12. April 2011 | 17:10 Uhr

„Landschaftspark fördert Altstadt – nicht umgekehrt“

Bürgermeister Zimmermann: Bischoffs Behauptungen sind reine Polemik

„Die Behauptung des stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Werner Bischoff, mit dem ,Revitalisierungsprogramm historische Altstadt‘ würden Landeszuschüsse für den Landschaftspark im Rheinbogen erschlichen, ist reine Polemik“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann heute.

Das Revitalisierungsprogramm, dem auch die SPD im Rat zugestimmt hat, sei niemals als Begründung für den Landschaftspark herangezogen worden. „Ein Zusammenhang zwischen Rheinbogen und Altstadt besteht nur insofern, als dass Besucher des künftigen Landschaftsparks auch potenzielle Besucher der Altstadt und der dortigen Gaststätten wären“, sagte Zimmermann. „Der Landschaftspark kann zur Belebung der Altstadt beitragen – nicht umgekehrt!“

weiterlesen...

nach oben

Montag | 28. März 2011 | 14:26 Uhr

In Tirat Carmel die ersten drei Olivenbäume gepflanzt

Monheimer Delegation besucht israelische Partnerstadt | Folgen der Waldbrände

Zu einem mehrtägigen Besuch ist eine Delegation unter Leitung von Bürgermeister Daniel Zimmermann am Freitag, 25. März, in die israelische Partnerstadt Tirat Carmel gereist. Begleitet wird der Verwaltungschef von Schulbereichsleiter Uwe Trost sowie den Ratsherren Peter Werner (CDU), Lucas Risse (Peto), Helmut Nieswand (SPD) und Dr. Norbert Stapper (Grüne). Im Rathaus von Tirat Carmel empfing Bürgermeister Arie Tal die Gruppe. Ein Wiedersehen gab es mit Reuven Biener, dem früheren Bürgermeister.

Ein zentrales Thema der Gespräche und Begegnungen in Tirat Carmel sind die Folgen der Waldbrände, die im vergangenen Jahr Israel heimsuchten und auch Tirat Carmel bedrohlich nahe kamen. Die Monheimer überreichten Bürgermeister Tal einen Scheck in Höhe von 10.000 US-Dollar (7300 Euro) für die Wiederaufforstung. Das Geld kam bei einer Spendensammlung zusammen, zu der Bürgermeister Zimmermann aufgerufen hatte. Davon können rund 750 junge Bäume gepflanzt werden.

weiterlesen...

nach oben

Mittwoch | 16. März 2011 | 13:53 Uhr

„Brühlands Vorwürfe sind reiner Aktionismus“

Bürgermeister Zimmermann weist Kritik an der Wirtschaftsförderung zurück

„Mit seiner Forderung, die städtische Wirtschaftsförderung samt Bürgermeister müsse ‚endlich mehr Gas geben’, hinkt Herr Brühland in Wahrheit der aktuellen Entwicklung hinterher“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann am Mittwoch, 16. März.

Der Vorsitzende der CDU-Ratsfraktion hatte in der Presse unter anderem Anzeigenschaltungen, Informationstage für Investoren und eine bessere Ausstattung der Imagekampagne „Monheim plus“ verlangt. „All das und vieles mehr ist im Arbeitsprogramm der Wirtschaftsförderung für dieses Jahr längst vorgesehen. Darüber hätte sich Herr Brühland am Dienstagabend im Wirtschaftsförderungsbeirat aus erster Hand informieren können. Aber er war nicht da, auch kein anderer Vertreter der CDU“, sagte Zimmermann.

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 15. März 2011 | 13:03 Uhr

Gewerbesteuer-Plus entlastet Haushalt um 19,2 Millionen

Finanzlage bleibt dennoch dramatisch | Ziel: 2017 ausgeglichener Haushalt

Die Stadt erhält erhebliche Nachzahlungen aus der Gewerbesteuer. Damit verbessert sich die aktuelle Haushaltslage um 19,2 Millionen Euro. „Das hilft uns bei der finanziellen Konsolidierung, weil wir weniger städtisches Eigenkapital verzehren werden“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann am Dienstag, 15. März.

Dennoch ändere sich an der finanziellen Gesamtsituation wenig. „Monheim bleibt weiter Nothaushaltskommune. Die zusätzlichen Erträge aus der Gewerbesteuer führen zu Ergebnisverschlechterungen an anderer Stelle. So wird die Stadt im kommenden Jahr keine Schlüsselzuweisungen vom Land erhalten - geplant waren sechs Millionen Euro. Zudem steigt die Kreisumlage von 20 auf 23 Millionen Euro“, erläuterte Zimmermann.

weiterlesen...

nach oben

Donnerstag | 3. März 2011 | 16:14 Uhr

Rathaussturm im Zeichen des Piwipper Böötchens

Närrinnen und Narren übernehmen Herrschaft über das Rathaus

Ganz im Zeichen des Piwipper Böötchens stand der diesjährige Rathaussturm. Eine Gruppe Ratsmitglieder fuhr als Piraten verkleidet mit dem Piwipper Böötchen in den Ratssaal ein. Dort versuchten die tanzenden Freibeuterinnen und Freibeuter dem Verwaltungsvorstand um Bürgermeister Daniel Zimmermann dessen gut gehüteten Schatz streitig zu machen.

Am Ende dann musste sich der Verwaltungsvorstand jedoch sowohl den närrischen Truppen als auch den Stadtrats-Piraten ergeben. Brauchbares fanden die Ratsleute in der erbeuteten Schatulle jedoch nicht. Die Schatzkiste war zur Freude der anwesenden Karnevalisten mit Schuldscheinen und allerlei unnützen Gegenständen gefüllt.

Büttenrede von Daniel Zimmermann herunterladen (pdf, 13 kb)

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Freitag | 18. Februar 2011 | 14:17 Uhr

Neue Bezirkssportanlage am Holzweg bauen

Verwaltung schlägt Nord-Variante vor | Kielsgraben keine aktuelle Alternative

In die Diskussion um das Sportstättenkonzept kommt wieder Bewegung. Bürgermeister Daniel Zimmermann legte am Freitag, 18. Februar, neue Vorschläge der Verwaltung vor. Sie sehen vor, die Bezirkssportanlage Baumberg (Bregenzer Straße) übergangsweise mit einem Kunstrasen auszustatten, um so den Wegfall des Fußballplatzes am Kielsgraben zu kompensieren. In der etwa dreijährigen Übergangszeit soll für die Bezirkssportanlage ein neuer Standort am nördlichen Ausläufer des Holzwegs entwickelt werden.

Der Kunstrasen an der Bregenzer Straße schlägt mit 300.000 Euro zu Buche. „Diese zusätzliche Ausgabe ist sinnvoll und notwendig. So gewinnen wir Zeit für die Verwirklichung der Nord-Variante“, sagte Zimmermann. Da sich die dortigen Grundstücke in Privatbesitz befinden, ist ein Umlegungsverfahren erforderlich, für das mit einer Dauer von zwei Jahren gerechnet werden muss. Die Nord-Variante ist auf Gesamtkosten von 2,57 Millionen Euro veranschlagt.

weiterlesen...

nach oben

Donnerstag | 17. Februar 2011 | 10:34 Uhr

Jecken und Möhnen wollen das Rathaus stürmen

Gromoka und Prinzenpaar planen Herrschaft für die tollen Tage

Jecken und Möhnen rüsten zum Sturm aufs Rathaus am Altweiber-Donnerstag, 3. März. Die Attacke soll um 9.15 Uhr beginnen. Den Angreifern unter dem Kommando der Gromoka will Bürgermeister Daniel Zimmermann keinesfalls kampflos weichen: „Das Rathaus wird mit aller Macht verteidigt!“

Sollte die Verwaltung dennoch kapitulieren müssen, ist im Ratssaal die Schlüsselübergabe an das Prinzenpaar Alexander I. und Inge (Eheleute Mohr) vorgesehen. Die Herrscher für die tollen Tage tragen sich zudem ins Goldene Buch ein. Nach Reden und Musikbeiträgen ziehen Sieger und Besiegte zur Doll Eck, wo ab 11 Uhr der Straßenkarneval beginnt.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Dienstag | 15. Februar 2011 | 13:29 Uhr

Waldbrand zerstörte in Tirat Carmel 50 000 Bäume

Für Wiederaufforstung in der Partnerstadt werden weitere Spenden benötigt

Große Schäden hinterließen die Waldbrände, die im vergangenen Jahr Israel heimsuchten, auch in Monheims Partnerstadt Tirat Carmel. „Dort wurde eine Fläche von 42 Hektar mit rund 50 000 Bäumen zerstört“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann am Dienstag, 15. Februar.

Der Verwaltungschef hatte im Dezember zu Spenden aufgerufen. „Mein Dank gilt allen, die bereits einen Beitrag geleistet haben. Tirat Carmel ist aber auf weitere Unterstützung bei der Wiederaufforstung angewiesen. Schon für zehn Euro kann ein neuer Baum gepflanzt werden.“ Mit den bisher eingegangenen 2500 Euro könnten 250 Bäume gekauft werden.

Sämtliche Spenden wird Zimmermann Ende März persönlich in Tirat Carmel übergeben. Begleitet wird er von Schulbereichsleiter Uwe Trost sowie den Ratsmitgliedern Peter Werner (CDU), Lucas Risse (PETO), Helmut Nieswand (SPD) und Dr. Norbert Stapper (Grüne).

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 15. Februar 2011 | 9:02 Uhr

Kosten der deutschen Einheit treffen Kommunen hart

Stadt unterstützt Verfassungsbeschwerde | Land soll Lasten gerechter verteilen

„Die Kommunen leisten einen unverhältnismäßig hohen Beitrag zu den Kosten der deutschen Einheit. Dagegen gehen wir gemeinsam mit neunzig weiteren nordrhein-westfälischen Städten mit einer Verfassungsbeschwerde vor“, sagte Bürgermeister Daniel Zimmermann am Dienstag, 15. Februar. Die beim Verfassungsgerichtshof in Münster eingereichte Beschwerde richtet sich gegen das Anfang 2010 vom Landtag beschlossene Einheitslastenabrechnungsgesetz. Aus dem Kreis Mettmann beteiligen sich auch Langenfeld, Hilden, Erkrath und Ratingen.

„Wir fordern eine überzeugende und nachprüfbare Abrechnung der einheitsbedingten Lasten“, so Zimmermann. Das Land unterstelle im Einheitslastenabrechnungsgesetz jährliche Aufwendungen von etwa 800 Millionen bis 2019. Unberücksichtigt lasse das Land aber seine Erträge aus dem Länderfinanzausgleich (2010 mehr als 350 Millionen Euro). „Deshalb betrachten wir die Berechnung der Einheitslasten als fingiert“, sagte Zimmermann.

weiterlesen...

nach oben

Freitag | 11. Februar 2011 | 15:08 Uhr

„Intensive Ansiedlungsgespräche mit Unternehmen“

Bürgermeister verteidigt Wirtschaftsförderung gegen Brühlands Vorwürfe

Den Vorwurf des Vorsitzenden der CDU-Ratsfraktion, Tim Brühland, die städtische Wirtschaftsförderung tue zu wenig für die Ansiedlung neuer Unternehmen, weist Bürgermeister Daniel Zimmermann zurück. „Gerade im Krisenjahr 2010 waren wir nicht untätig. So haben wir beispielsweise gemeinsam mit UCB Schwarz Pharma den Creative Campus für innovative Unternehmen aus der Gesundheitsbranche vorangebracht“, sagte der Verwaltungschef am Freitag, 11. Februar.

Hervorzuheben sei auch die ebenfalls 2010 angelaufene Kampagne „Monheim plus“, die bereits von sechzig ortsansässigen Unternehmen unterstützt werde und bei einer ersten Investorentour bei weiteren auswärtigen auf großes Interesse gestoßen sei. „Zurzeit laufen intensive Ansiedlungsgespräche mit mehreren mittleren und großen Unternehmen. Es geht um Gewerbeflächen zwischen sieben- und zehntausend Quadratmetern“, sagte Zimmermann. Er werde aber wie bisher erst dann Namen bekannt geben, wenn Verträge unterschrieben seien.

weiterlesen...

nach oben

Donnerstag | 27. Januar 2011 | 11:50 Uhr

Zimmermann liest: „Ich kann Bürgermeister!“

Am 2. Februar in der Bibliothek | Signierte Exemplare erhältlich

Aus seinem Buch „Ich kann Bürgermeister! Mit 27 Jahren Deutschlands jüngstes Stadtoberhaupt“ liest Daniel Zimmermann am Mittwoch, 2. Februar, in der Bibliothek (Tempelhofer Straße 13). Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt frei.

Zimmermann schildert in dem im vergangenen Jahr im Kölner Fackelträger-Verlag erschienenen Werk die Geschichte der von ihm mitgegründeten Partei PETO, spricht über Erfahrungen und Erfolge sowie über die Alltagspflichten und die Verantwortung, die das Bürgermeisteramt mit sich bringt. Das Buch hat inzwischen die zweite Auflage erreicht.

Bei der Lesung sind am Stand der Bücherstube Rossbach vom Autor signierte Exemplare erhältlich. In der Bibliothek kann „Ich kann Bürgermeister“ auch ausgeliehen werden.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Samstag | 22. Januar 2011 | 14:42 Uhr

Haushaltslage weiter kritisch

Liebe Monheimerinnen und Monheimer,

der diesjährige Haushaltsentwurf, den der Kämmerer und ich am 20.01.2011 in den Stadtrat eingebracht haben, ist erwartungsgemäß nicht ausgeglichen. Den ordentlichen Aufwendungen in Höhe von rund 96,6 Mio. Euro stehen Erträge in Höhe von lediglich 84,9 Mio. Euro gegenüber. Rechnet man das negative Finanzergebnis in Höhe von 4,6 Mio. Euro hinzu, ergibt sich ein prognostiziertes Defizit in Höhe von 16,3 Mio. Euro. Zwar erreichen wir damit im Vergleich zum Haushalt 2010 eine Verbesserung um etwa 4 Mio. Euro, doch natürlich können wir mit diesen Zahlen noch nicht zufrieden sein.

Für die schwierige Haushaltslage der Stadt gibt es verschiedene Gründe. Neben den Folgen der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise beschäftigen uns weiter strukturelle Probleme. Aktuell kommen sinkende Schlüsselzuweisungen des Landes, eine Berichtigung der jährlichen bilanziellen Abschreibungen und eine steigende Kreisumlage hinzu.

weiterlesen...

nach oben

Freitag | 21. Januar 2011 | 14:50 Uhr

Haushalt 2011: Debatte ist eröffnet

Den Entwurf des Haushalts für das Jahr 2011 brachten Bürgermeister Daniel Zimmermann und Kämmerer Max Herrmann im Rat ein. In den kommenden Wochen wird das Zahlenwerk in den Ausschüssen beraten.

Den geplanten Aufwendungen von rund 96,6 Millionen Euro stehen Erträge von etwa 84,9 Millionen gegenüber. „Der Haushalt ist damit erwartungsgemäß nicht ausgeglichen. Rechnet man das negative Finanzergebnis in Höhe von 4,6 Millionen Euro hinzu, ergibt sich ein prognostiziertes Defizit in Höhe von 16,3 Millionen“, sagte der Bürgermeister.

Zwar habe man für 2011 eigentlich mit einem niedrigeren Fehlbetrag gerechnet, nämlich 13,6 Millionen Euro, doch liege der jetzige Wert immerhin unter den 20,8 Millionen, die für 2010 ausgewiesen werden mussten. Daran könne man ablesen, dass das Haushaltssicherungskonzept Wirkung zeitige.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Freitag | 21. Januar 2011 | 13:54 Uhr

„Landschaftspark keine Gefahr für den Rheinbogen“

Zimmermann: Es geht nur um einen Bruchteil der Flächen | Vorbild Euroga

„Landschaft und Natur im Rheinbogen sind nicht in Gefahr. Sie bleiben uns auch in Zukunft erhalten.“ Damit wies Bürgermeister Daniel Zimmermann am Freitag, 21. Januar, anderslautende Behauptungen des Bürgervereins Monheim zurück. Der geplante Landschaftspark betreffe nämlich gar nicht den gesamten Rheinbogen, sondern lediglich dessen nördlichen Ausläufer, der bereits seit Jahrzehnten intensiv für Freizeit und Erholung genutzt werde.

„Der gesamte Rheinbogen hat eine Fläche von 382 Hektar. Davon entfallen auf den Landschaftspark 21 Hektar, also rund fünf Prozent. Von den 21 Hektar wiederum sind lediglich zehn überhaupt noch frei verfügbar. Der größere Rest ist längst gebunden durch Reiterhof, Schützenplatz, Spielplatz, Freilichtbühne, Hundedressurplatz und Rheinstadion“, erläutert Zimmermann. Unterm Strich gehe es also um eine Fläche, die weniger als drei Prozent des Rheinbogens ausmache und zudem nicht die ökologisch besonders wertvollen Bereiche betreffe.

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 18. Januar 2011 | 21:41 Uhr

„Haus der Chancen“ eröffnet

Sechs Einrichtungen beraten und leisten Hilfe

Mit einer kleinen Feierstunde und einem anschließenden Tag der offenen Tür stellten sich die im „Haus der Chancen“ untergebrachten Einrichtungen heute der Öffentlichkeit vor. Neben dem Jugendamt sind die AWO-Suchtberatung, eine heilpädagogische Tagesgruppe, das Beratungscentrum e.V., die Familienhilfe Monheim und die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der Städte Langenfeld und Monheim in dem modernen Neubau untergebracht.

Die Glückwünsche der Landesregierung überbrachte Anne Katrin Bohle vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr.

Eröffnungsrede von Daniel Zimmermann herunterladen (pdf, 15 kb)

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Samstag | 15. Januar 2011 | 10:02 Uhr

Roswitha Dammasch erhält Monheimer Merkur

Auszeichnung beim Neujahrsempfang des Treffpunkt Monheim vergeben

Die Monheimer Spediteurin Roswitha Dammasch ist mit dem diesjährigen Monheimer Merkur ausgezeichnet worden. In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Daniel Zimmermann die Unternehmerin als politisch und sozial engagiert. So sei ihr Betrieb vom Kreis Mettmann als familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnet worden. Außerdem engagiere sich Dammasch im Verein „Tischlein deck dich“, um Monheimer Kindern ein warmes Mittagsessen zu ermöglichen. Neben ihren politischen und sozialen Aktivitäten sei das Unternehmen jedoch nie zu kurz gekommen. Dammasch habe ihre Spedition erfolgreich durch die Krise geführt und dabei immer auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gedacht.

Der Monheimer Händler- und Unternehmerpreis wurde zum elften Mal vergeben. Wer die Auszeichnung erhält, bestimmen traditionell der Monheimer Bürgermeister und der Vorstand des Treffpunkt Monheim.

weiterlesen...

nach oben

Dienstag | 11. Januar 2011 | 14:58 Uhr

Zimmermann leitete Monheimer Delegation | Empfang mit 600 Gästen

„Partnerstädte“ lautete das Motto beim Neujahrsempfang in Bourg-la-Reine. Dazu hatte die Stadt nahe Paris ihre fünf Partner eingeladen: Kenilworth (Großbritannien), Reghin (Rumänien), Sulejówek (Polen), Yanqing (China) und Monheim am Rhein. Dessen Delegation wurde von Bürgermeister Daniel Zimmermann geleitet sowie dem Vorsitzenden des Monheimer Freundeskreises Bourg-la-Reine, Dr. Ulrich Steffen.

Vor rund 600 Gästen im Veranstaltungszentrum „Les Colones“ hielt Maire Jean-Noël Chevreau die Neujahrsansprache und begrüßte die Vertreter der Partnerstädte. Bürgermeister Zimmermann entgegnete auf Französisch, was beim Publikum gut ankam. Die Gastgeber hatten für jede Partnerstadt einen Stand mit Spezialitäten ihrer Heimatländer vorbereitet. Am Monheimer bzw. deutschen Stand gab es Wein von der Mosel, Bier und Stollen.

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

Sonntag | 9. Januar 2011 | 18:49 Uhr

Neujahrsempfang beim Baumberger Allgemeinen Bürgerverein

Am ersten Sonntag nach den Weihnachtsferien läutet der Baumberger Allgemeine Bürgerverein traditionell den Reigen der Neujahrsempfänge ein.

Bürgermeister Daniel Zimmermann sprach über die Haushaltslage der Stadt, das Sportstättenkonzept und die vom Rat beschlossenen strategischen Ziele. Außerdem gratulierte er dem BAB zum fünfzigjährigen Bestehen.

Neujahrsansprache von Daniel Zimmermann herunterladen (pdf, 34 kb)

Diesen Beitrag einzeln anzeigen.

nach oben

ältere Texte anzeigen (Kalenderjahr 2010)...

Daniel Zimmermann

Bürgermeister der Stadt Monheim am Rhein

Aktuelle Fotos

Regelmäßig aktuelle Bilder auf Instagram: @daniel_zmm

    Instagram

    Aktuelle Meldungen

    Daniel Zimmermanns Meldungen auf Twitter: @ZimmermannD

    Bürgersprechstunde

    Die Bürgersprechstunde findet jeden Donnerstag von 15-17 Uhr und nach Vereinbarung in Raum 142 im Monheimer Rathaus statt.

    Bitte melden Sie sich vorher telefonisch unter der Nummer (02173) 951-800 an.

    Kontakt

    Telefon (02173) 93775-46
    Telefax (02173) 93775-48
    E-Mail zimmermann@peto.de